Zum 150-jährigen Bestehen der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) macht eine Tel. +49 (0)40-389 51 43, Fax: +49 (0)40-380 05 86info@yps-hamburg.de, www.yps-hamburg.deSonderausstellung auf die Verbindungen von Dortmund zu den Seenotrettern an Nord- und Ostsee aufmerksam.  Die Schau der DGzRS findet  in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund statt.

Filmvortrag zur Eröffnung am 02. November

Die  Eröffnung der Ausstellung am 02. November 2015 beginnt um 19.00 Uhr im Studio B der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund mit einem Filmvortrag über die Aufgaben im maritimen Such- und Rettungsdienst. Der Film mit dem Titel „Die Seenotretter“ zeigt vier Seenotfälle in packenden Bildern. Er schildert den Einsatzalltag der 180 fest angestellten und mehr als 800 freiwilligen Seenotretter, die Jahr für Jahr mehr als 2.000 Mal auslaufen, um Menschen aus Seenot zu befreien.

Shantychor Dortmund

Im Anschluss sorgt ab 19:30 Karl-Heinz Czierpka mit maritimen Kurzbeiträgen sowie der Shanty-Chor Dortmund in der Rotunde der Bibliothek für „Küstenflair“.

Gegründet wurde der Chor 1980 von Mitgliedern der Marinekameradschaft Lütgendortmund und Oespel-Kley. Was damals mit 12 Kameraden begann, hat sich heute zu einem der größten Shanty-Chöre Deutschlands ausgewachsen mit derzeit rund 80 aktiven Sängern und Musikern.

Freiwillige Förderung der Seenotretter durch Spenden

Im Mittelpunkt der vom Förderverein der Bibliothek organisierten Veranstaltung steht auch Deutschlands wohl bekannteste DGzRS1Spendenbüchse, das Sammelschiffchen der DGzRS. Es ist seit nunmehr 140 Jahren das Symbol für den freiwilligen und selbstlosen Einsatz der Seenotretter. Zahlreiche Exemplare sind auch in Dortmund in Geschäften, Restaurants sowie Kneipen aufgestellt und werben für die Arbeit der DGzRS.  Ob bürgerschaftliches Engagement auf See oder an Land, gestern wie heute ist Seenotrettung auch im Binnenland präsent und auf finanzielle Hilfe aus weiten Kreisen der Bevölkerung angewiesen. Damals wie heute finanziert sich das Rettungswerk, deren Schirmherr der Bundespräsident ist, ausschließlich durch Spenden und freiwillige Zuwendungen – ohne Steuergelder zu beanspruchen. Auch deshalb stellt sich das deutsche Seenotret­tungswerk gerade im Binnenland vor, um neue Förderer zu gewinnen und das bürgerschaftliche Engagement von Spendern aus Dortmund hervorzuheben.

Vom 3. bis 14. November 2015
Ausstellung des DGzRS in der Zentralbibliothek 1. Obergeschoß
Dienstags bis Samstags von 10.00 bis 19.00 Uhr

Weitere Informationen über die Arbeit der Seenotretter: www.seenotretter.de

 

 

 

Ausstellung Seenotretter im Jubiläumsjahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.