Robert Kisch (ein Pseudonym, das gewahrt bleiben soll)moebelhaus
arbeits.welt

Ein renommierter Journalist verliert durch die Wirtschaftskrise seinen Job. Er hat einen kleinen Sohn. Er muss Geld verdienen. Und strandet als Möbelverkäufer in einem Industriegebiet in der Provinz. In einem der größten Möbelhäuser der Republik. Er trifft auf ehemalige Maurer, Musiker, Hoteldirektoren, Architekturstudenten — alles dabei im Kreis seiner Kollegen. Robert Kisch berichtet mit spitzer Feder von seinem neuen Leben: absurd, beklemmend, entlarvend.

Wann und Wo?
Di 27. Oktober 2015 • 19:30 Uhr

literaturhaus.dortmund, Neuer Graben 78, Dortmund
Eintritt: 7 EUR / erm. 5 EUR

MÖBELHAUS. Ein Tatsachenroman vom neuen “Wallraff”(?)
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.