vorlesewettbewerbIn Deutschland gibt es mehr als 3 Millionen Analphabeten, zum Teil auch, weil sie nie die Lust am Lesen erfahren haben. So wird die Förderung der Lesefähigkeit für die Schulen und Bibliotheken zu einer immer bedeutenderen Aufgabe.

Im Jahr 2000 haben die Stadt- und Landesbibliothek und die Dortmunder Grundschulen deshalb eine Initiative zu einem „Vorlesewettbewerb für Grundschulen“ gestartet.

Vorausscheidungen fanden in den Schulen statt, in den Stadtteilbibliotheken wurden die elf Bezirkssieger ermittelt und der Stadtmeister wurde nun am 29. Juni 2011 in der Zentralbibliothek gekürt. Gewonnen hat Hermann Ziuka von der Holte-Grundschule.

Der Wettbewerb ist auf die Fähigkeiten von Kindern im 4. Grundschuljahr ausgerichtet. Sie haben je einen selbst gewählten und einen fremden Text in ca. drei Minuten vorgelesen.

Die Jury bewertete Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung. In der Jury saßen Bürgermeisterin Birgit Jörder, Petra Grübner (stellvertretende Direktorin der Bibliothek), Henri Hoffmann (Hörfunkredakteur beim WDR), Christina Köck (Theaterpädagogin am Kinder- und Jugendtheater), sowie eine Mitarbeiterin der Mayerschen Buchhandlung.

Zu gewinnen gab es Urkunden von der Bibliothek und Buchgutscheine der Mayerschen Buchhandlung.

Vorlesewettbewerb 2011 – Der Sieger steht fest!
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.