Segeln für Leseratten am 2. März 2016Unbenannt

Seit jeher haben sich Menschen mit Segelschiffen auf den Weg gemacht. Abenteurer, Regattasegler, Kap Horniers – sie alle kommen zu Wort.

Mit Segelschiffen um die Welt!
Seit jeher haben sich Menschen mit Segelschiffen auf den Weg gemacht. Um die Erde zu entdecken, neue Handelswege zu suchen, Waren und Menschen quer über den Erdball zu transportieren. Wer hat nicht als Kind Abenteuerbücher über die mutigen Entdecker verschlungen? Wenn heute die Veteranen aus der Hoch-Zeit der Segelschifffahrt bei Hafenfesten auflaufen, mit turmhohen Masten und Gebirgen von Segeln, sind sie die absoluten Stars. Kein Wunder also, dass es meterweise Literatur über das Segeln gibt: Von der Welt der Sagen und Mythen über die Entdecker, die schnellen Tee-Clipper, die mächtigen Windjammern bis hin zu den Weltumseglern – Geschichten, Abenteuer, Anekdoten ohne Ende. Nicht nur die Kämpfe mit den Urgewalten sind packend dokumentiert, auch die ruhigen, erhabenen Momente finden ihren Platz. Abenteurer, Regattasegler, Kap Horniers – sie alle kommen zu Wort.

Die Segler:
Ulrich Moeske, früher Direktor der Stadt- und Landesbibliothek, ist bekannt für seine stimmungsvollen Lesungen. Selbst Segler, hat er hier eine packende Auswahl zusammengestellt. Skipper Karl-Heinz Czierpka, in der Welt des Internets mit seinen Reiseberichten als “Käpt´n Kalle” unterwegs, zeigt mit Bildern und Geschichten, dass Segeln kein Abenteuer aus zweiter Hand bleiben muss, dass es vielmehr eines der letzten Abenteuer ist, das jeder und jede genießen kann. Nicht auf den mondänen Großseglern der Kreuzfahrtindustrie, er hat sein Herz vielmehr an die Plattbodenschiffe verloren, jene alte Frachtensegler, gebaut für flache Gewässer, die heute in den Niederlanden zu hunderten unterwegs sind. Man kann sie mit Skipper und Matrose chartern und sich im Prinzip einfach spazieren segeln lassen. Aber, so zeigen es die tollen Fotos von unterwegs, das macht ja niemand. Alle fassen mit an, wollen aktiv mitsegeln, selbst Ruder gehen oder die Leinen aufschießen. So wird aus einem Wochenende ein echtes Erlebnis unter Segeln, manchmal eines, an das man sich lange und gerne zurück erinnert und wo dann beim „Weißt du noch“ der Salzgeschmack gleich wieder auf den Lippen liegt. Natürlich gibt es viele Tipps für diejenigen, die das mal versuchen wollen.

Ulrich Moeske und Karl-Heinz Czierpka haben ihre Stärken – Lesen und Erzählen – in einen Topf geworfen und gezeigt, dass sie als Team Spannung und beste Unterhaltung garantieren. Die Lacher jedenfalls haben sie immer auf ihrer Seite!

Mittwoch, 02. März 2016, 19.30 Uhr

Studio B der Stadt- und Landesbibliothek
Eintritt: 3,00 €

Lesung im Studio B: Segeln für Leseratten
Markiert in:                         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.