„Vorlesewettbewerb“

 Ermittlung des Bezirksiegers
In Deutschland gibt es mehr als 3 Millionen Analphabeten, zum Teil auch, weil sie nie die Lust am Lesen erfahren haben. So wird die Förderung der Lesefähigkeit für die Schulen und Bibliotheken zu einer immer bedeutenderen Aufgabe.
Deshalb haben die Stadt- und Landesbibliothek und die Dortmunder Grundschulen im Jahre 2000 eine Initiative zu einem „Vorlesewettbewerb für Grundschulen“ gestartet.

Stadtmeisterschaft
Die Vorausscheidungen haben in den Schulen schon stattgefunden. In der Zentralbibliothek wurde nun von elf Schulen der Bezirkssieger ermittelt, der am 24. Juni an der Stadtmeisterschaft teilnimmt.
Der Wettbewerb ist auf die Fähigkeiten von Kindern im 4. Grundschuljahr ausgerichtet. Sie lesen je einen selbst gewählten und einen fremden Text in jeweils ca. 3 Minuten vor.
Eine Jury bewertet Lesetechnik, Textverständnis und Textgestaltung.
Die Sieger bekommen Buchpreise, die von der Mayerschen Buchhandlung gestiftet wurden. Und alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde.
Unter die ersten Drei kamen:

1.)    Gretchen Zilm (Winfried Grundschule)

2.)    Sophie Nolle (Petri Grundschule)

3.)    Eduart Jusufi (Diesterweg Grundschule)

Somit hat sich Gretchen für die Stadtmeisterschaften qualifiziert.
Wir gratulieren ihr und allen Kindern, die mit gemacht haben.

 

1. Reihe: Zweite von rechts: Gretchen (1. Platz) Erste von rechts:  Sophie (2. Platz) Dritter von rechts: Eduart (3. Platz)
1. Reihe:
Zweite von rechts: Gretchen (1. Platz) Erste von rechts: Sophie (2. Platz) Dritter von rechts: Eduart (3. Platz)

 

 

Vorlesewettbewerb in der Zentralbibliothek
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.