Zum Welttag des Buches am 23. April 2011, zeigt die Stadt- und Landesbibliothek Dortmund, vom 15. April bis 30. Juni 2011 eine Ausstellung wertvoller Drucke, Einbände und Buchmalereien.

Antiphonar, Musikhandschrift aus dem 17. Jhd.Ein großer Teil dieser Sammlung stammt aus den Beständen der Handschriftenabteilung der Bibliothek. In der Ausstellung gezeigt werden unter anderem, neben der Faksimile-Ausgabe der Gutenberg-Bibel von 1452, auch eine Originalseite des ersten Drucks der Welt überhaupt. Zu sehen sind auch wunderschöne Einbände aus Leder und Pergament und wertvollen Verzierungen und Beschlägen, wie bei der Biblia Germanica von 1483, die hier im Original präsentiert wird.

Eine Skurrilität dürfte der Inkunabeldruck von Petrus Lombardus sein. Eine angeheftete dicke Eisenkette sorgte bei diesem sogenannten Kettenbuch dafür, dass dieses nicht vom Lesetisch entwendet wurde, diese Art der Aufbewahrung war übrigens bis ins 16. Jahrhundert in Bibliotheken üblich.

Ansprechpartner:

Jens André Pfeiffer (0231/5023206)

Von Büchern und Drucken – Ausstellung in der Stadt- und Landesbibliothek Dortmund zum Welttag des Buches
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.