Entwurf einer Gliederung
Beim letzten Mal ging es um die Frage “Wie lese ich richtig”?
Heute kümmern wir uns um den Entwurf einer Glieder2009 JungerMuPC (42)ung.
Nachdem Sie nun genug Literatur zu ihrem Thema gelesen haben, können Sie Ihre Arbeit und den Gedankengang zu Ihrer Fragestellung gliedern.
Beginnen Sie mit der Dreiteilung:

Einleitung, Hauptteil und Schluss
.
Entlang dieser Dreiteilung können Sie nun im Hauptteil ihre Gedankengänge grob gliedern. Sie haben dort mehrere Möglichkeiten. Z.B. können Sie eine Diskussion zu einem Thema entfalten und anschließend die Standpunkte abwägen, eine Quelle zu Ihrer Fragestellung analysieren und bewerten oder eine praktische Untersuchung an einem Forschungsgegenstand vornehmen – Ihnen sind hier fast keine Grenzen gesetzt.
Beachten Sie aber die gedankliche Schlüssigkeit Ihrer Arbeit. Alles was Sie schreiben muss in
Bezug zu Ihrer Fragestellung stehen, ansonsten hat es keine Relevanz.
Viele Prüfer möchten vorab neben dem Thema und der Fragestellung eine
Gliederung erhalten, um ggf. noch Korrekturen am Kurs Ihrer Arbeit vorzunehmen.

Nutzen Sie diese Hilfestellung!

Merke:
• Einleitung, Hauptteil und Schluss
• Gliedern Sie Ihre Gedankengänge im Hauptteil
• Achten Sie auf inhaltliche Schlüssigkeit
• Klären Sie die Gliederung, wenn möglich, mit Ihrem Prüfer ab
 Weitere Tipps von Marius Jakobus erfolgen in Kürze!
Facharbeit – Heute: Wie gehe ich nun in meiner Arbeit vor?
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.