„Am Nachmittag vorgestellt“

IMG_2020

Die Stadt- und Landesbibliothek lädt Sie herzlich ein.

Claus Commer
Wer schreibt, bleibt nicht…
Klaus Commer hat hierzulande wenig Not und viele Möglichkeiten zu einem reichhaltigen Leben erfahren. Er hat nicht viel mehr gelernt als zu schreiben. Schulaufsätze, Reportagen, Geschichten, Zeitungsartikel, Liebesgedichte, Buchbeiträge. Er hat auch versucht, Worte in Taten umzusetzen, in Jugendbewegung, 68erAufstand, Bürgerinitiative, Lokalpolitik.

Im Alter bleiben Fragen: Was bleibt? Was kann nur ein Anstoß gewesen sein? Wie hängen die Momente und die Dauer zusammen? Was überlassen wir besser den Nachgeborenen?

Diese Veranstaltung lädt zum Gespräch ein. An Beispielen fehlt es nicht.

Mittwoch, 25. Mai 2016, 15.00 Uhr
Studio B der Stadt- und Landesbibliothek,
Max-von-der-Grün-Platz 1-3

Eintritt frei.

Das Studio B der Stadt- und Landesbibliothek ist ebenerdig zu erreichen.

Eine Veranstaltung der Stadt- und Landesbibliothek,
Senioren und Bibliothek (0231) 50– 2 57 44

Am Nachmittag vorgestellt in der Zentralbibliothek
Markiert in:                                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.